171   Ausflug nach Ladir zur Eselweide

am Montag, 20. März 2017

Heute ging ich wieder auf einen Rundgang zum Kloster hinauf u. an die Ruscheinerstrasse, wo ich per Autostopp nach Ruschein hinauf fahren durfte.  Von dort gings weiter zu Fuss nach Ladir, an der hübschen Kirche vorbei zum Wander- weg nach Falera bis zur Ruhebank, wo ich jeweils eine längere Pause mache und dann wieder umkehre nach Ladir.

Aber vor Ladir stapfte ich die steile Wiese hinauf, etwa 100m höher und dann auf einem Feldweg wieder hinunter zur Kirche.  Dort ging ich diesmal zur Eselweide und stieg über den Elektrozaun in die Weide hinein zu den Tieren. 

Dann begann ich einen Esel nach dem anderen zu kraulen und mit ihm zu schmusen, was allen Eseln sehr gefiel, denn nach den ersten zwei Eseln kamen alle anderen Esel auch zu mir und stupsten mich "ich solle sie auch kraulen !".  

Hier kommt gerade ein jüngeres Eselein auf mich zu:

Natürlich "müssen" auch die Esel mal, und so hinterlassen sie glänzende Bollen, die etwas anders aussehen als Ross- bollen:

Nach der Schmuserei war mein schwarzer Pulli bald voller weisser Haare, die ich wegzupfen musste beim Verlassen der Weide.   Ich machte noch einige Fotos, damit ich diese auch hier einfügen kann und ging dann zur Bergstrasse hinunter.

Nun ging ich wie gewohnt diese Strasse hinunter nach Ruschein und noch etwas unterhalb dieses Dorfes um wieder per Autostopp hinunter nach Ilanz fahren zu können, was nach längerem Warten auch gelang.

Ich bedankte mich noch bei meinen Schutzengeln für diese schöne Begegnung mit den Eseln und für die Rückfahrt mit einem netten Autofahrer.

Und das wär's für heute.   Mit liebem Gruss, Thyl Steinemann

<<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite