194    Unterwegs nach Obersaxen

Donnerstag, 15.Juni 2017

Heute fragte ich mal meine Schutzengel was ich unternehmen soll und erhielt den Tipp wieder mal nach Obersaxen hinauf zu gehen.   Ich habe aber keine besonders gute  Erfahrungen gemacht mit stöpplen dort hinauf und entschloss mich deshalb gleich das Postauto zu nehmen, mit dem ich bis zur Endstation nach Meierhof mitfahren konnte zu einem bescheidenen Preis.

Von dort ging ich zurück Richtung Lugnezerstrasse über Strasse, Feldwege und über eine gemähte Wiese.   Dann suchte ich wieder einen geeigneten Platz zum stöpplen und bald liess mich ein netter junger Mann mitfahren bis nach Ilanz hinunter.

In Ilanz kam ich um etwa 10 Uhr an der katholischen Kirche vorbei und sah viele Leute um die Kirche und eine offene Eingangstür.  Das bewegte mich auch in die Kirche zu gehen u. am Fronleichnahms - Gottesdienst teil zu nehmen.  Der Pfarrer predigte sehr eindrücklich u. die Organistin spielte pracht- volle Orgelstücke in grosser Lautstärke u. ein gemischter Chor sang beeindruckend auf der Empore.

Hier die wohlleibige Organistin, welche mich jedoch fort jagt, wenn ich auf die Empore hinauf komme.

Nach dieser eindrücklichen "Corpus Christi" Feier wurde noch eine Prozession organisiert in und um die Kirche und vor einem provisorisch eingerichteten Altar am Pfarrhaus und unter der grossen, über hundertjährigen Linde.

Um 11.45 Uhr war ich wieder in meiner Mansarde u. bereitete mir ein bescheidenes kleines "Zmittag".

Nach einer etwa zweistündigen Siesta im Bett ging ich noch auf einen Rundgang zum Regionalspital Surselva, den Waldweg hoch zum Friedhof und am Kloster vorbei zur Ruscheinerstrasse, dort hin- unter zum Waldweg nach Schnaus, auf dem ich an jeder Ruhebank eine Verschnaufpause machte.

Nach Schnaus ging ich über den Feldweg weiter bis zum Kieswerk und von dort den Waldweg zu- rück nach Ilanz.  Auf diesem Weg sah ich ein kleines totes Mäuslein liegen, nahm es auf meine Hand und fotografierte es, unverletzt:

Woran starb es wohl ?  Hat es vielleicht etwas giftiges gefressen ?

Um 17.15 h war ich wieder zurück in meiner Mansarde und setzte mich an den Computer bis um halb Sieben Zeit war für eine kleine Abendmahlzeit.   Nachher setzte ich mich wieder an den Computer für Bilder Bearbeitung, was recht anspruchsvoll und zeitaufwändig ist.  Denn da muss ich den Bildaus- schnitt optimieren, das Bild schärfen und den Kontrast verbessern, was sich immer sehr lohnt.

Und das wär's wieder für heute, denn um 21.30h machte ich Feierabend, genoss eine wohltuende warme Dusche u. legte mich dann ins Bett für die Nachtruhe in der Hoffnung auf interessante, reali- stische Träume..

Alles Gute und viel Spass mit meinen Webseiten !    Thyl Steinemann

 <<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite