213     Mit Autostopp nach Zervreila

Dienstag, 29. August 2017

Heute ging ich wieder an den Anfang der Valserstrasse mit dem Wunsch, dass ein netter Autofahrer anhält und mich ins Valsertal hinauf mitfahren lässt, den ich meinen Schutzengeln äusserte.

Heute hatte ich Glück, denn schon nach wenigen Minuten hielt ein netter junger Autofahrer mit sein- em Vater an und liess mich einsteigen und mitfahren bis nach Zervreila hinauf.  Dort parkierte er auf dem grossen Parkplatz vor dem Restaurant.  Ich bedankte mich herzlich mit vielen guten Wünschen und liebevollen, kräftigen Umarmungen.

Dann begab ich mich ins Restaurant um ein Trottinet zu bestellen.  Ich erhielt wieder ein Trotti zu einem reduzierten Preis in Anbetracht meiner schwierigen Situation als Justiz- und Bankenopfer. 

Ich half dem Restaurantchef ein Trotti aus dem Anhänger heraus zu nehmen, wo viele Trottis inein- ander verkeilt waren.   Dann prüfte ich die Bremsen, die o.k. waren, aber streng zum drücken.

So war ich bereit für die Talfahrt, sprach aber noch meine Schutzengel an, dass sie mir beistehen um unfallfrei nach Vals hinunter zu kommen.  Und dann fuhr ich los mit grossem Spass, mit Schwenkern über die ganze Strassenbreite bis dann die Abzweigung zur alten Strasse kam, wo ich nun nochmals meine Schutzengel ansprach und ihnen versprach, dass ich wirklich sehr vorsichtig sein werde auf dieser gefährlichen Strasse, die stellenweise so schlecht ist wie ein Bachbett, so dass man nur noch im Schritttempo fahren darf, wenn man keinen Sturz riskieren will.

Dank der Unterstützung meiner lieben Schutzengel gelangte ich trotz stellenweise kühner, rassiger Fahrt problemlos nach Vals hinunter, parkierte das Trotti am Abstellplatz neben der Glennerbrücke und ging zu Fuss weiter bis an die Stelle, wo ich an der beginnenden Valserstrasse jeweils stöpple.

Da musste ich sehr geduldig sein, denn es ging sehr lange bis ein netter Autofahrer anhielt und mich bis zum Obertor von Ilanz hinunter mitfahren liess.  So konnte ich mich mit bestem Dank von dem netten Autofahrer verabschieden und zu Fuss durch die Stadt zurück zu meiner Mansarde gehen, wo ich um 11.24h eintraf und mir ein kleines Zmittag bereiten und geniessen konnte.

Nachher legte ich mich wie gewohnt noch eine gute Weile ins Bett für eine wohl tuende Siesta und ging um 13.45h zur Migros für einen Wocheneinkauf, nachdem ich beim Nachbarn noch um eine Zwanzigernote bat, die ich mit meiner AHV - Rente am 9. September wieder zurück geben kann.

Dann ging ich nochmals an die Valserstrasse zum stöppeln und durfte mit netten Leuten bis nach Vals hinauf u. mit anderen netten Leuten zurück mitfahren.  Dies waren wieder nette Begegnungen.

Und das wär's wieder mit meinem Bericht für heute.

Alles Gute und viel Spass mit meinen Webseiten !    Thyl Steinemann

 <<<<<< O >>>>>>

> Nächste Webseite